Safari

Safari

Wer einmal richtig in die afrikanische Wildnis eintauchen will, dem sei die Teilnahme an einer Safari ans Herz gelegt. Afrikanische Nationalparks wie der Serengeti- oder der Kruger-Nationalpark bieten den Reisenden einmalige und unvergessliche Erlebnisse. In diesen weitläufigen Parks können afrikanische Wildtiere wie Löwen, Elefanten, Gazellen, Giraffen, Flusspferde und viele mehr in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Die Sonnenuntergänge sind aufgrund der scheinbar unendlichen Weite einzigartig. Aufgrund der fehlenden Lichtverschmutzung kann man zudem nachts sogar die Milchstraße in voller Pracht bewundern.

Kann ich mir eine Safari überhaupt leisten?

Safaris haben häufig noch den Ruf, unbezahlbar zu sein. Manch einer mag sich etwa einen Kolonialherren im Leinenanzug und mit Tropenhelm vorstellen, jedoch sind Mittelklasse-Safaris inzwischen nicht mehr so teuer wie früher. Viele Veranstalter bieten heute auch geführte Safaris für den kleineren Geldbeutel an. Dabei übernimmt der Fahrer des Erkundungsjeeps häufig auch die kulinarische Verpflegung sowie die Reiseleitung im Park. Er fungiert somit eher als „Mädchen für alles“. Da es sich bei dem Safari-Personal fast immer um Einheimische handelt, besteht hier auch eine wunderbare Möglichkeit, die fremde Kultur kennenzulernen, neue Freundschaften zu knüpfen und eventuell einige nützliche Floskeln in der jeweiligen Landessprache zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.