Tourismus: Seine Definition und Formen

Tourismus: Seine Definition und Formen

Der Begriff Tourismus ist wahrscheinlich jedem relativ geläufig. Menschen in einem fremden Land, die dort Urlaub machen und etwas über die Kultur lernen möchten, werden klassisch als Touristen bezeichnet. Wenn man an Tourismus denkt, kommen einem automatisch Urlaub, Ferien, fremde Länder, Sprachen, Kulturen und andere Menschen in den Sinn. Doch was versteckt sich hinter dem Begriff und welche Formen von Tourismus gibt es?

Tourismus: Eine Begriffserklärung

Generell werden unter Tourismus alle möglichen Aktivitäten verstanden, bei denen man sein eigenes Umfeld, wie zum Beispiel den Wohnort oder das Arbeitsumfeld, mit dem Ziel verlässt, in eine andere Region oder Stadt, ein anderes Land oder auf einen anderen Kontinent zu gelangen, aber nach einer gewissen Zeit wieder an seinen Ausgangspunkt zurückkehrt. Laut dieser Definition gehört demnach auch eine Geschäftsreise unter die Kategorie Tourismus. Natürlich gibt es verschiedene Kategorien, die mal mehr und mal weniger konkret gefasst sind. So bezeichnen andere Beschreibungen von Tourismus Reisende, die sich mehr als 24 Stunden im Ausland befinden.

Am Ende muss jeder selbst entscheiden, wo die Grenzen für Tourismus beginnen und wo sie enden.

Bedeutung von Tourismus

Die Bedeutung von Tourismus ist vielseitig erkenn- und erklärbar und hat vor allem mit der nationalen und internationalen Wirtschaft und der Globalisierung zu tun. Wichtige Kriterien für Tourismus sind unter anderem die Kulturgüter, die Natur oder die Staatsform eines Landes. So reisen zum Beispiel jährlich mehrere Millionen Touristen nach Großbritannien und London, weil sie von der britischen Königsfamilie oder der Queen fasziniert sind.

Formen von Tourismus

Unter Tourismus fallen die unterschiedlichsten Formen, die sich unter verschiedenen Kriterien klassifizieren lassen. Generell wird zwischen demografischen und verhaltensorientierten Kriterien unterschieden. Die Klassifikationen der Tourismus-Formen erfolgt zum Beispiel nach: Motivation, Dauer, Teilnehmerzahl, Organisationsform, Zielort, Transportmittel, Alter, Familienstand oder Reisebudget Dabei werden die nationalen und internationalen Reiseströme in Inlandstourismus, Incomingtourismus und Outgoingtourismus unterschieden.

Die bekanntesten Formen von Tourismus sind

  • Kreuzfahrten: Besonders beliebt bei Senioren, da sie entspannt ablaufen und Gäste meist all-inclusive versorgt werden. Aber auch für Familien sind Kreuzfahrten ideal.
  • Bildungsreisen: Wer sich gerne kulturell fortbildet, für den sind Kulturreisen empfehlenswert, um andere Religionen oder Sprachen kennenzulernen.
  • Sporttourismus: Hierbei steht vor allem die sportliche Betätigung im Vordergrund, sich viel aktiv zu bewegen und Verschiedenes auszuprobieren. Hierbei sollte man immer darauf achten, das richtige Schuh-Paar dabeizuhaben.
  • Naturtourismus: Wer dem Alltagsstress und den Abgasen der verdreckten Städte entkommen will, sollte sich eine Auszeit in der Natur, weit weg von viel Zivilisation, nehmen.
  • Schwarzer Tourismus: Hier steht die Schau- und Abenteuerlust des Reisenden im Vordergrund. Nervenkitzel und Katastrophen sind das A und O.
  • Gesundheitstourismus: Wer während seiner Reise eine gesundheitliche oder medizinische Leistung in Anspruch nehmen möchte, der nutzt den Gesundheitstourismus.
  • Tourismus wie Motorradtourismus oder Road-Trip-Tourismus: Was gibt es Besseres, als sich als richtiger Fan einer Motorradgruppe anzuschließen und gemeinsam durch die Gegend zu fahren oder einen Road-Trip zu machen?

Natürlich lassen sich die verschiedenen Varianten von Tourismus auch miteinander kombinieren und verbinden: So zum Beispiel Kreuzfahrten mit Natur- und Gesundheitstourismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.